Schwäbischer Albverein
Ortsgruppe:
Illingen-Schützingen

Gesundheitswandern

Gesundheitswandern

Gesundheitswandern

Gesundheitswandern

 

Gauwanderung:

vom 21. April 2013

in Maulbronn am Aalkistensee

 
Stromberggau   Fast 100 Wanderer
   
Ansprache  Dieter Auracher
Frau Schneider´s Einführung Am Aalkistensee Wanderschlange

Stromberg - Gau - Gesundheitswanderung: Ausführung OG Albverein Maulbronn

Am 21. April  2013 starteten 4 Personen des Albverein Illingen zur Gesundheitswanderung am Aalkistensee. Treffpunkt war der S - Bahnhof Ölbronn der proppe voll war, denn insgesamt mehr als 90 Wanderer waren angetreten, um zu erfahren, wie man seine Gesundheit, seine Beweglichkeit (Körperlich und Geistig ) bis ins hohe Alter aufrecht erhalten kann.
 
Dieter Auracher, 1. Vorsitzender des Stromberggau´s hielt seine Begrüßungsrede und merkte an, dass es dringend notwendig wäre, eine Form von Gymnastik in die Wanderung mit einzubauen. Wie das geht, erfahren wir heute. Gleichzeitig stellte er Frau Schneider vor, die zertifierte Gesundheitswanderführerin ist und wie sich herausstellte ganz gut mit uns zurecht kam.
 
Herr Auracher bedankte sich bei Herrn Radke für seine geleistete  Vorkehrungen zum Gelingen der Wanderung.
 
Herr Radke teilte die Gruppe in 2 Teile, die einen machen auf Gesundheit die Andern wandern. Dann trifft man sich beim Essen in Ölbronn im Bahnhöfle und Frau Schneider übernimmt die 2 Gruppe.
 
Und los ging´s. Eine lange Schlange von über 45 Personen wälzte sich in Richtung Aalkistensee. Kurz zuvor ließ Frau Schneider die Gruppe anhalten. Hier stellte sie sich der Wandergruppe vor.
 
Erster Blick auf den Aalkistensee
Blick über den See Eine Wanderschlange durch´s Tal
 
Die Erste Gelegenheit wurde genutzt, um direkt am See nach Enten und Fischen zu sehen. Die waren aber alle unterwegs und blieben uns verborgen. Teilweise waren schöne Ausblicke auf den See vorhanden, die uns begeisterten. Eine Wanderschlange folgte dem Tal und man hatte das Gefühl, dass die Natur die Zeit des Wachtumsstillstand aufholen wollte. Überall brachen die Knospen auf und die Blätter schoben sich hervor.
 
Nun aber war es so weit, die erste Station für die Gesundheitsgymnastik war erreicht. Auf einer saftigen Wiese bildeten wir einen Kreis. Frau Schneider machte uns die Übungen vor und wir versuchten sie nachzuahmen. Jetzt merkten wir, wie steif wir waren, denn so manche Dehn-, Streck-, Kraf-, Bewegungs-, Druck- u. Zugbewegungen fielen uns schwer und kosteten Kraft.
 
Einweisung in Gymnastik Na, das klappt schon gut Das wohl nicht!
 
Geschafft im 2-fachen Sinne, aber doch körperlich entspannt, zogen wir weiter um den Aalkistensee. In der Nähe des Schilfgürtels, auf einer Wiese versuchten wir auf einem Bein, auf schrägem Untergrund die Balance zu finden. Was manchem schwer fiel. Zum Abschluss meditierten wir zusammen mit Frau Schneider. Dabei entspannt man sich und findet wieder zu seiner Mitte.
 
Weiter dem Ufer entlang führte uns der Weg um den Aalkistensee zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs boten sich noch einige interessante Blicke auf und über den See. Wir verließen den Aalkistensee und der Hunger trieb  uns über die S- Bahnhaltestelle nach Ölbronn zum Essen im Bahnhöfle. Am S-Bahnhof trennten sich unsere Wege, denn wir Beiden, meine Frau und ich hatten noch einen Termin, der uns zur Heimfahrt aufforderte.
 
So, nun noch ein paar Bilder. Bis zur nächsten Wanderung
 
Euer Frieder Schreibeling des Albvereins Ortsgruppe Illingen Schützingen.
 
Am Ufer entlang Blick über den ganzen Aalkistensee Es wird grün am Aalkistensee
 
Das war unsere Trainerin Ich war auch dabei Hochwasserüberlauf
 
Fazit: Es war eine interssante Erfahrung. So eine Gymnastik wäre sinnvoll, ob das aber alle eingefleischten Wanderer überzeugt sei dahingestellt.
 
Wir probieren das auf jeden Fall mal aus.
 
Frieder Queitsch
 

 

Ende der Seite >Gesundheitswandern<