Schwäbischer Albverein
Ortsgruppe:
Illingen-Schützingen

Zum Juxkopf

Zum Juxkopf

Zum Juxkopf

Zum Juxkopf

 

 Hauptvereinswanderung: "Zum Juxkopf".
 Wanderung:
am 29.Juni 2014
"Zum Juxkopf".
Wanderführer:
Werner Kientsch
 
 Albverein Illingen / Schützingen    
 

 

Wanderung zum Juxkopf!

Die Wettervorhersagen für den Sonntag den 29.06.14 waren ziemlich schlecht, Schauer und auch starke Regenfälle. Aber am Sonntagmorgen sah es gar nicht so nach Regen aus, so dass sich doch 10 Wanderfreunde am Bahnhof in Illingen einfanden.                                                                                                                      

Nach unserer 1 stündigen Autofahrt über Besigheim, Oberstenfeld, Nassach erreichten wir den Waldparkplatz Zollstock, kurz vor Jux. Nach den Vorbereitungen zu unserer Wanderung, also Schuhe anziehen, Rucksack auf den Buckel, waren leider schon die ersten Tropfen zu spüren.

Steil hinab, mit der Hoffnung auf Sonne, starteten wir unsere Wanderung durch die Hüttlenwaldschlucht. In Schlangenlinien vorbei, an einem kleinen Wasserfall, erreichten wir den ersten Querweg, wo uns dann doch noch der Regen einholte.                                                                                                                                                    

Auf einem schmalen Pfad ging´s weiter abwärts, bis zur Straße, die von Spiegelberg nach Prevorst führt. Nach dem überqueren der Straße,  folgten wir dem Weg nach oben zum ehemaligen Silberbergwerk. Der Eingang war leider mit einem Gitter verschlossen, wegen den Fledermäuse die darin leben.

Oben angekommen und nach einer Trinkpause, schlugen wir den Weg nach links Richtung Stocksberg ein. Der Regen hörte nun auch langsam auf und kurz vor unserem nächsten Aufstieg konnten wir durch eine Waldlichtung, den oberen Teil von Neulaudern erspähen.

Bei Stocksberg ging die Wanderung weiter durch den Wald, um Prevorst zu erreichen, das vielen vielleicht bekannt ist durch den Verkauf von Weihnachtsbäumen. Vorbei an Tannenbäumen, blau blühenden Feldern und auch an Prevorst, steuerten wir nun Nassach an, wo unsere Mittagsrast geplant war.

Oberhalb von Nassach konnte man schon den Juxkopfturm sehen. Aber zuerst, schnell hinab ins Dorf in den Löwen, wo sich alle stärken konnten für den weiteren Marsch zum Aussichtsturm.

Nach dem Essen und dem Aufstieg auf unseren Wanderweg, war es dann nicht mehr weit zum Juxkopf. Dort angekommen, gab`s zuerst Kaffee und Kuchen und wer wollte, konnte auch noch den Turm ersteigen und eine herrliche Aussicht genießen. Nun mussten wir nur noch zurück zum Parkplatz, um nach dem schönen Tag wieder unser Zuhause anzusteuern.

 

Wanderfüher: Werner Kientsch (Schützingen)

"Auf dem Juxkopf".